Wie begeistert man Kinder ab 4 Jahre für Technik und Naturwissenschaften?

Durch die VDIni-Clubs! Hier lernen Mädchen und Jungen von 4 bis 12 Jahren auf unterhaltsame und spielerische Weise die Welt der Technik kennen. Die Inhalte des VDIni-Clubs berücksichtigen die unterschiedlichen Lernweisen und Bedürfnisse der Kinder. Im VDIni-Club in ihrer Nähe entdecken die Mitglieder technische Zusammenhänge, indem sie Experimente durchführen oder Ausflüge unternehmen.
Hier eine kleine Zusammenfassung der vergangenen Aktivitäten:

VDIni-Club Hamburg-Barsbüttel – Tolle Schiffsmodelle der kleinen VDIni-Ingenieure.
Um schwimmfähige Schiffsmodelle zu basteln, sind keine großen und teuren Modellbausätze erforderlich. Es reichen schon preiswerte und ganz einfache Materialien, so wie sie in jedem Haushalt zu finden sind. Wie zum Beispiel leere Getränkeflaschen aus Plastik oder leere Milchtüten, Pappe, Holzleisten, Holzreiste sowie etwas Klebstoff und Buntstifte zum Anmalen der Modelle. Aus diesen „Zutaten“, vermischt mit viel Phantasie der Kinder und Anregungen der Eltern und unterstützt von dem Betreuerteam des VDIni-Clubs Hamburg-Barsbüttel, bauten 17 Kinder im Alter bis zu zwölf Jahren im Bürgerhaus ihre eigenen Schiffsmodelle, die sie natürlich mit nach Hause nehmen durften. Schön und originell aussehen, das war das eine, worauf es bei diesem kleinen Wettbewerb ankam. Doch waren sie auch tatsächlich schwimmfähig? Das wurde danach in der Schwimmhalle Barsbüttel getestet. Nachdem alle Boote, so abenteuerlich und bunt sie auch aussahen, den Test bestanden hatten, durften sie „auf hoher See“ (sprich in dem großen Schwimmbecken) ihr Können zeigen.

Die VDIni-Schiffe schwimmen! (Bild: ©Jürgen Hartmann)

Und weil zu den Betreuern auch erfahrene Kapitäne, Taucher, Rettungsschwimmer usw. gehörten, gab es noch ein tolles Rahmenprogramm mit kleinen Schwimm- und Tauchwettkämpfen, Wasserspielen und vielem mehr.
Jürgen Hartmann
VDIni-Club Hamburg-Barsbüttel

VDIni-Club Hamburg-Bergedorf – Mit dem „Bürstenfuzzi in das neue Quartier!
Seit der Gründung des VDIni-Clubs Hamburg Bergedorf im August 2012 war das „Haus der Jugend Lichtwarkhaus“ unsere „Heimat“. Der Zahn der Zeit hat jedoch an dem Gebäude genagt und so wird an dieser Stelle das neue „Körberhaus“ als Kultur- und Begegnungszentrum entstehen. Die Jugendarbeit wird jetzt seit August 2018 im neu benannten „Jugendclub im Quartier“ weitergeführt, ganz in der Nähe des Lichtwarkhauses.
Alle VDInis waren natürlich neugierig und freuten sich auf die „Eroberung“ der neuen Räume. Und wir hatten auch gleich ein spannendes und kreatives Thema: Bau eines Miniatur-Roboters „Bürstenfuzzi“, der auch als Vorläufer des Staubsauger- und Mähroboters betrachtet werden könnte. Das Material des Grundgerüstes war mit Zahnbürste, Vibrationsmotor, Batterie und Kleinmaterial vorgegeben. Als Werkzeuge für den Bau wurden u.a. Lötkolben, Zange, Säge und Schere eingesetzt. Für die Dekoration hatten die Kinder die unterschiedlichsten Materialien mitgebracht und haben ihrer Kreativität freien Lauf gelassen. Es entstanden die tollsten Modelle!

Es war ein gelungener Tag. Die Räume wurden gut angenommen, die Kinder waren eifrig und kreativ, und die kleinen Roboter haben alle funktioniert. Wir bedanken uns bei den Verantwortlichen des Bezirksamtes Bergedorf und den Mitarbeitern des Jugendclubs für die Organisation des Umzuges und das Interesse an der Fortsetzung unserer erfolgreichen Zusammenarbeit.
Reinhard Heitmann
Leiter VDIni-Club Hamburg-Bergedorf

VDIni-Club Hamburg-Buchholz – „Rund um bunt“
Unsere VDInis haben an zwei Terminen im Schülerlabor des Helmholtz-Zentrums in Geesthacht zum Thema „Rund um bunt“ die Chemie von Farben erforscht. Dabei wurden Farbstoffe hergestellt, Farben von Filzstiften aufgetrennt und Farben gemischt. Aus Muschelschale wurde in Tintenkiller hergestellt, und Rotkohlsaft mit Säuren und Basen bearbeitet.

Kleine Chemiker (Bild:©Martin Reuß)

Das Highlight war sicherlich die Untersuchung des „blauen Blutes der Kastanie“. Die Kastanienrinde in Wasser zeigt unter UV-Licht ein sehr eindrucksvolles Lichtspiel.

Das blaue Blut der Kastanie (Bild: ©Martin Reuß)

Wir danken dem Team des Schülerlabors sehr für diesen tollen Ausflug in die Chemie!
Martin Reuß
stellvertretender Leiter VDIni-Club Hamburg–Buchholz

VDIni-Club Hamburg-Norderstedt – Up in the air!
Bei bestem Startwetter ließen 19 Technikfans im Alter von 8 bis 13 Jahren ihre vorher selbst gebauten Flaschenraketen im Willy-Brandt-Park in Norderstedt in die Luft steigen. Der Druck für den Antrieb wurde mit einer Fahrradpumpe und entsprechendem Ventil aufgebaut. Schnell wurde den Mädchen und Jungen klar, dass das Verhältnis Wasser zu Luft für die Flughöhe entscheidend ist. Nach erfolgter Optimierung der Flaschenraketen in der zweiten Proberunde konnten Flughöhen um die 13 Meter erreicht werden. Der Applaus der Zuschauer war den fleißigen Konstrukteuren dabei sicher.

Start einer Flaschenrakete ( Bild: ©Reingard Streit)

Etwas weniger spektakulär, jedoch nicht minder begeistert, probierten die kleineren Technikfans im Alter von 4 bis 7 Jahren verschiedene Raketenarten aus. Favorit war die Luftballonrakete, die nach dem Rückstoßprinzip den Luftballon bis zu 10 Meter weit an der Schnur entlang beförderte.
Reingard Streit
Leiterin VDIni-Club Hamburg-Norderstedt

(Titelbild: ©VDI Hamburg)